Aloe Vera

"Die" Aloe Vera, gemeint ist die Aloe Barbadensis Miller, bekommt mittlerweile auch immer mehr Aufmerksamkeit im Veterinär Bereich - und das ist auch gut so :)

Schon die alten Ägypter wußten um die Kraft der Aloe und pflegten ihre Körper hiermit. Zeichnungen der Pflanze finden sich auch in den Grabstätten der Pharaonen. Hippokrates, der Vater der Medizin, nutzte die Aloe Vera, ebenso wie Christoph Kolumbus und Marco Polo. Über Jahrtausende hinweg hat man in den unterschiedlichsten Kulturen die wohltuende Kraft der Aloe Vera erkannt und genutzt.

Heute ist die wertvolle Wüstenpflanze eine der bekanntesten Zutaten von Nahrungsergänzungsmitteln und Körperpflegeprodukten und ist zudem ein meisterhafter Feuchtigkeitsspender.


Kaum eine Pflanze ist so kraftvoll und vielseitig wie die Aloe Vera. Deswegen wird sie auch die Königin der Heilpflanzen genannt.


Sie bietet ein umfassendes Spektrum an Nähr- und Vitalstoffen und unterstützt so den Körper ideal und auf vielen verschiedenen Ebenen. (75 Nährstoffe und über 270 Vitalstoffe, das ist wissenschaftlich belegt.)


Kennengelernt habe ich die Aloe schon vor Jahren, als Kind. Mein Vater, damals noch aktiver "Chemiker" hat Hautprodukte entwickelt und hergestellt und so kamen wir immer in den Genuß div. Kreationen. Unter anderem damals auch ein Aloe Vera Gel für die Haut. Das war immer ein guter Begleiter im Sommer oder im Urlaub. Wenn ich als Kind mal die Sonnencreme vergessen hatte und sich das Abends auf der Haut gezeigt hat, gabs einfahc eine fette Ladung Aloe Vera Gel und in kurzer Zeit, war der Sonnenbrand sehr erträglich und die Haut wurde wunderbar "runter gekühlt".


Während meinem Tierheilpraktier Studium bin ich selbstverständlich auch wieder über die Alove Vera "gestolpert", habe mich aber nicht sehr intensiv damit befasst. Erst als ich es intensiver mit Patienten mit Hüft- und Allergie- und Magendarmproblematiken zu tun bekam, fiel sie mir wieder ein :)


Die echte Aloe bietet ein Bollwerk an Wirkmechanismen, die ich mir in der Therapie zunutze mache - und das auf einfachste Art und Weise, so dass jeder Besitzer das Aloe Gel sehr einfach und kostengünstig anwenden kann.


Nachfolgend eine sehr kleine Auflistung, dessen wo sie den Körper unserer 4Pfots (aber auch unseren) gut unterstützen kann:

  • schmerzstillend

  • natürlicher Reiniger

  • entgiftend und ausleitend

  • verbessert die Durchblutung und den Stoffwechsel

  • wirkt gut beim Knorpelaufbau und bei Gelenkbeschwerden

  • fördert die Wundheilung

  • verbessert die Darmtätigkeit (hilft auch bei Darmpilzen)

  • schmerzstillend

  • reduziert den Juckreiz

  • stärkt und regt das Immunsystem an


Neben der Therapie, die wir schon gemeinsam "eingeleitet" haben (egal ob Bioresonanz, Akupunktur, Dorn-Breuß Wirbelsäulen Behandlung.....) findet die Aloe immer einen festen Platz auf meiner Therapie-Einladung.


Warum ist das so? Sehr einfach, erklärt:

Ebenso wie bei uns 2-Beinern auch, sind Hunde, Katzen, Pferde vermehrt den verschiedensten Umweltgiften ausgesetz. Durch Überzüchtung erleiden viele Tiere chronische Erkrankungen, diese erzeugen Schmerzen, Schmerzen schaffen Streß und Streß in Kombinatin mit Umwelt- und Imfpgiften, Nahrung die nicht mehr viel an Nährstoffen zu bieten hat, Über- bzw. Unterforderung.......ist der "Tod" unseres Immunsystems, und das ist unser Mikrobiom (Darm).


Dort sitzt nachgewiesener Maßen unser Immunsystem; Forscher gehen mittlerweile davon aus, dass 80% unserer Abwehr im Darm angesiedelt sind.

Das Darm-Millieu ist ein sehr ausgeklügeltes und empfindsames System. Es kann zwar sehr viele krankmachenden Faktoren über eine sehr lange Zeit ausbalancieren, aber irgendwann ist hier auch einmal das Ende des Ausgleiches erreicht. Kommt das Mikrobiom aus der Balance (Dysbalance) fühlen wir uns müde, schlapp, haben Verdaungsprobleme, Hautprobleme, Unverträglichkeiten tauchen auf und vieles, vieles mehr.


Mit der Aloe Vera haben wir einen kleinen "Superhelden" an der Hand, der uns hilft, das gute und ausgewogene und gesunde Gleichgewicht wieder herzustellen. Es schafft Raum und Möglichkeiten, dass sich die "guten" Darmbakterien vermehren können, Schlacken und sonstiger Müll der nicht in den Darm gehört, bis aus den kleinsten Ritzen heraus gekehrt werden können und so der Körper wieder gut und effektiv arbeiten kann.



Stellen wir uns ein Haus vor das total vermüllt und verdreckt ist. Außen die Fassade völlig verdreckt, innen ein heilloses Durcheinander an schmutzigen Böden, umgeworfenen Möbeln, liegengelassenen Kleidern, Brotkrümeln..... Jede Ecke ist zugemüllt, vollgestellt und es ist kein Durchkommen mehr.


Ähnlich sieht es in unserem Darm, wie auch dem Darm unserer Vierbeiner aus bzw. kann es aussehen. Die Darmschleimhäute sind zugesetzt mit Schlacken, Giften, Bakterien und selbst in den kleinsten Ritzen (den Darmzotten) ist keine Luft, kein Platz mehr für den so dringend benötigten Austausch zwischen "innen und außen".


Das das Lebewesen, dass so "vermüllt" ist, keine Lebensfreude, Lebensqualität mehr hat, ist sicherlich nicht schwer vorzustellen.


Als Therapeut schaue ich, welche Gründe für diese "Vermüllung" gesorgt habe, stelle gemeinsam mit Euch einen Therapieplan auf, suche ein gutes Futter für Euer Tier aus und helfe, es wieder auf gesunde Pfoten zu stellen. Die Aloe Vera ist hier unser Helfer im inneren. Wenn hier wieder Ordnung herrscht, alles sozusagen sauber und aufgeräumt ist, können die Zellen wieder (auf)atmen und tun, was sie zu tun haben. Nährstoffe, Vitamine, Mineralien etc. kommen wieder dorthin wo sie gebraucht werden und die Lebensfreude und Lebensqualität kommt wieder Stück für Stück zurück.



Selbst wenn es noch nicht soooo schlimm um Euren Freund bestellt ist und es ihm noch gut geht, macht der regelmäßige Einsatz der Aloe durchaus Sinn. Denn übersäuert sind wir alle, egal ob Mensch oder Tier und das ist der Grundbaustein, dass im Darm alles aus den Fugen geraten kann. Deswegen lassen wir es erst gar nicht soweit kommen und trinken täglich unser Gläschen 1000 Tage Sonnenschein - Prost :)


Aloe Vera Trinkgel

1 Ansicht

©2020 Tierheilpraxis Kerstin Hartwigsen.

Impressum    Datenschutzerklärung